Hin und wieder ändert sich der DNS-Server oder auch IP-Adressen im Internet oder im lokalen Netzwerk – in solchen Fällen braucht das Betriebssystem (auch Linux) ein paar Minuten, bis es solche Änderungen bemerkt. Solche Daten, wie etwa auch IP-Adressen, werden unter Linux im DNS-Cache gespeichert – so kann es also sein, wenn sich eine IP-Adresse ändert, dass diese einige Zeit nicht erreichbar ist. In solchen Fällen leert man ganz einfach den DNS-Cache.

Geleert wird der DNS-Cache als root am Terminal mit dem Befehl:

resolvectl flush-caches

Dies war es auch schon, das System ruft den konfigurierten DNS-Server nach den neuen Daten ab.

Gefällt mir 11

Categories:

Schreibe einen Kommentar

Noch keine Reaktion

Neue Themen im Forum
Externe Datenträger verschlüsseln@zaniah Das "Gnome-Disk-Utility" wird zwar vom Gnome-Pr … Weiterlesen
XFCE Desktop Debian - Benachricht …Vielleicht eine kleine Anregung https://debianforum.de/forum/viewt … Weiterlesen
XFCE Desktop unter DebianBildbetrachter kann man unter XFCE so gut wie alle nutzen - da es … Weiterlesen
Kategorien im Wiki
WIKI-Beiträge des Monates

Die Beiträge des Monates finden Sie im Kalender unter den blau markierten Tageszahlen.

März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archive