Ubuntu – eine der beliebtesten Linux-Distributionen mit zahlreich darauf basierenden sogenannten Flavours stellt zum Jahresende 2024 seinen Betrieb ein!

Das Unternehmen hinter Ubuntu – Canonical – gehört dem südafrikanischen Unternehmer Mark Shuttleworth und hat seinen Hauptsitz im Millbank Tower im Londoner Stadtteil City of Westminster.
Canonical ist Sponsor der kostenlosen Debian-basierten Linux-Distribution Ubuntu. Canonicals Umgang mit anderen Open-Source-Projekten und der Linux-Gemeinschaft wurde oft kritisiert.
So bediene sich Ubuntu zwar fleißig bei Debian, führe selbst aber kaum Änderungen (sogenannte Patches) an das Projekt zurück.

Umstritten war auch die Shopping Lense innerhalb von Ubuntu. Auf die Kritik, dass das Amazon Partnerprogramm dem Datenschutz zuwiderlaufe, äußerte Mark Shuttleworth Unverständnis und warb um Vertrauen. Zunächst wurden Suchanfragen nicht mehr direkt an Amazon gesendet und später die Funktion vollständig entfernt. Sponsoren brachen weg – folgedessen schrumpften die Einnahmen zusehends.

Seit längerer Zeit kursierten bereits Gerüchte bzgl. Zahlungsschwierigkeiten des Unternehmens, nachdem Mark Shuttleworth – Multimillionär – nicht mehr gewillt sei, die ständig anwachsenden negativen Ergebnisse im Geschäftsfeld aus privatem Vermögen auszugleichen.

Die bestehenden Verträge und Verbindlichkeiten werden noch bis Jahresende erfüllt. Die Suche nach Kaufinteressenten von Canonincal blieb bislang ergebnislos.
Die Auswirkungen sind noch nicht abzusehen – ein schwerer Schlag für die Linux-Gemeinschaft.
Soweit der Stand zum 01.04.2024 – Die Linux-Bibel hält sie weiterhin auf dem Laufenden…

Gefällt mir 11

Categories:

Tags:

Schreibe einen Kommentar

9 Reaktionen

  1. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen…
    Ist zwar ein Zitat aus dem August 1961, aber vergleiche mal die Aussage und die Realität kurz danach.
    Bin schon gespannt auf weitere Recherchen der Linux-Bibel! 😉

  2. Ist für mich auch ein kleiner Schock da ich Ubuntu schon seid ca. 10 Jahre nutze. Bin jetzt erstmals auf Tuxedo OS2 ( auf Ubuntu aufbauend ) umgestiegen. Ich denke aber: es wird schon weitergehen. Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wurde.

  3. Ich habe kein Problem Falls es Linux Ubuntu ab 042024 nicht mehr geben sollte. Seit 4 Jahren kenne ich Linux Mint 19.1 aktuell ist Mint 21.1 auf Laptop und USB Installiert. Mint 19 Desktop sah genau aus wie Ubuntu 9.04 für mich ist Linux Mint Ubuntu. Ubuntu stammt aus Südafrika und bedeutet Menschlichkeit.
    Ich bin Ubuntu

Neue Themen im Forum
Externe Datenträger verschlüsseln@zaniah Das "Gnome-Disk-Utility" wird zwar vom Gnome-Pr … Weiterlesen
XFCE Desktop Debian - Benachricht …Vielleicht eine kleine Anregung https://debianforum.de/forum/viewt … Weiterlesen
XFCE Desktop unter DebianBildbetrachter kann man unter XFCE so gut wie alle nutzen - da es … Weiterlesen
Kategorien im Wiki
WIKI-Beiträge des Monates

Die Beiträge des Monates finden Sie im Kalender unter den blau markierten Tageszahlen.

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  
Archive