Habe ich gerade unter den Suchergebnissen gefunden – darum hier ein passender Artikel. Komprimierte Archive sind nichts anderes als Verzeichnisse, die komprimiert wurden – daraus entsteht dann ein neues Dateiformat. Komprimierte Archive belegen weniger Platz auf der Festplatte (SSD), wichtiger sind komprimierte Archive aber heute eher beim Download von Webseiten.

Es gibt unzählige Arten von komprimierten Dateien – hier eine alles andere als vollständige Liste:

  • ZIP
  • RAR
  • ACE
  • GZIP
  • BZIP2
  • XZ
  • 7z
  • TAR

Die meisten dieser Dateien – also komprimierte Archive, lassen sich unter Linux ohne weiteres Zutun erstellen – also komprimieren und entpacken. Für einige dieser Dateiformate gilt es jedoch zusätzliche Pakete aus dem jeweiligen Repository der Distribution nachzuinstallieren.

Die Liste der Pakete trifft unter auf Debian basierenden Linux-Distributionen zu – hier genügt also ein einfaches:

apt install paket

mit administrativen Rechten auf dem Terminal:

  • RARrar oder unrar oder 7zip-rar
  • 7z7zip
  • Xzxz
  • ACEunace

Meist gelingt das Packen (Komprimieren) und Entpacken dann ganz einfach über die Software, die für komprimierte Archive zuständig ist. Ist dies nicht der Fall, werfen Sie einen Blick auf das Terminal mit dem Befehl:

man paket
Gefällt mir -5
Gefällt mir nicht -17

Categories:

Tags:

Schreibe einen Kommentar

3 Reaktionen

  1. Ich kenne von Linux Mint und Linux Knoppix als Standard *.tar.gz
    *.tar und *.tar.gz Dateien sind kleiner als *.zip.
    Bei *.zip Dateien kann es Probleme geben beim Entpacken. Alle Umlaute ä;ö;ü werden als grafische Symbole Komprimiert und Entpackt. Deshalb benutze ich *.tar.gz

    -6
    -18
  2. Xarchiver für Linux.
    Xarchiver ist ein leichtes, desktopunabhängiges GTK+Frontend zur Bearbeitung von
    *.xz, *.tar.xz, *.7z, *.7zip, *.lzma, *.tar.lzma, *.apk, *.arj, *.bzip2, *.tar.bzip2, *.cbz, *.cpio, *.epub, *.gzip, *.tar.gzip, *.jar, *.oxt, *.rar, *.tar, *.zip, *.rpm, *.lz4, compress, zstd, Izip, Irzip, Izop, Iha, *.tar.lz4, *.xpi, und deb-Dateien.
    Sie können damit Archive erstellen und Dateien hinzufügen, extrahieren und daraus löschen.
    Passwortgeschützte Archive in den Formaten arj, 7z, rar und zip werden unterstützt.
    Der Standard Archivmanager von Ubuntu kann *.zip, *.tar.xz und *.7z Dateien Erstellen.
    Das Installieren des Paket tar.gz mit der Paketverwaltung hat bei Ubuntu nichts daran geändert.
    Im Menü Ubuntu Software fand ich Xarchiver das ich dann Installiert habe.
    Ich glaube dieses Paket Xarchiver gibt es auch bei Debian denn Ubuntu wurde aus Debian Entwickelt.

    2
    0
Neue Themen im Forum
MicrosoftWieviele Microsoft-Angestellte braucht man um eine Glühlampe ausz … Weiterlesen
ZyXEL NAS542 Dauer-resync Raid5 4 …#läuft auf meinem Dektop per cronjob irgendwann nachts, könnte ich … Weiterlesen
Ein Wunder (?)Ich kenne einen ähnlichen Witz: Einer läuft über den Platz vor dem … Weiterlesen
Kategorien im Wiki
WIKI-Beiträge des Monates

Die Beiträge des Monates finden Sie im Kalender unter den blau markierten Tageszahlen.

Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Archive