Über Solus Linux durfte ich hier auf der Linux-Bibel schon einige Male berichten. Seit Jahren ein absoluter »Fan« dieser tollen Distribution möchte ich heute nochmals eine kurze Zwischen-Bilanz ziehen.
Neben dem Flagschiff »Budgie« stehen mit Gnome, dem sich noch im Beta-Stadium befindlichen XFCE und KDE Plasma weitere Desktop-Varianten bereit.

Download & Installation

Auf der Projekt-Seite von Solus findet man die ISO-Images der o. g. Desktop-Varianten zum Download. Mit der neuen Version 4.5 ersetzt das bewährte Calamares den bisherigen Solus-Installer, es führt sicher und flott durch den Installationsprozess.

Technische Daten

Seit jeher schätze und verwende ich KDE Plasma unter Solus. Obwohl als Rolling Release konzipiert, liegt der Plasma-Desktop bislang noch immer in Version 5.27.10 vor – was kein Nachteil ist…

Erfahrungsgemäß dauert es eine gewisse Zeit, bis der Wechsel zur neuen Version 6.0 übergeleitet und vollzogen wird. Sieht man sich die aktuell auftretenden Bugs in Plasma 6 an, ist es ehrlich gesagt sowieso ratsam abzuwarten, um diesen allgemeinen „Kinderkrankheiten“ aus dem Wege zu gehen…

Die Kernelversion ist derzeit bei 6.6.20-279.current angelangt.

Der Aktualisierungsintervall hat sich bei wöchentlich freitags eingependelt. Dringende Sicherheitsaktualisierungen werden bei Bedarf auch außerhalb dieser Praxis eingespielt.

Die Versionsstände der Anwendungs-Software sind relativ aktuell, z. B. Libre Office 24.2.0.3; Firefox 123.0.1; Gimp 2.10.36; Inkscape 1.3.2; VLC Media Player 3.0.20, usw.
Zwar ist das Anwendungs-Repository nicht annähernd so üppig wie etwa bei Debian – für den Normal-User jedoch mehr als ausreichend.
Flatpaks sowie AppImages erweitern das Software-Angebot zudem.

Unterstützung von Drucker und Scanner

In der Regel ist die Unterstützung von peripherer Hardware wie Drucker und Scanner – sofern keine exotischen Geräte – unter Linux mittlerweile sehr gut. Marken wie HP, Epson, Canon und Brother stellen auf ihren Service-Seiten Treiber für Linux bereit – bzw. viele Geräte funktionieren treiberlos und werden sofort erkannt.
Das ist zwischenzeitlich auch bei Solus der Fall. Mit aktuellen Geräten von Epson und HP hatte ich bislang keine Probleme.

Fazit

Seit geraumer Zeit laufen bei uns zwei Desktop-Rechner und ein Laptop (Lenovo) mit Solus – jeweils mit KDE Plasma. Einmal installiert und eingerichtet verrichtet dieses Linux-Betriebssystem zuverlässig und flott seine Arbeit. Für ein Rolling Release äußerst stabil. Bei den Updates musste bislang kein einziges mal eingegriffen bzw. korrigiert werden.

Aufgrund der jahrelangen positiven Erfahrung mit Solus kann ich dieses System dem interessierten Linux-Ein-/ Umsteiger jederzeit empfehlen.

Gefällt mir 14

Schreibe einen Kommentar

2 Reaktionen

  1. Hallo zebolon.
    Als alter Solus OS Fan freue ich mich, dass es mit Solus positiv weitergeht. Aber meine sehr schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit mit Solus haben mich zu EndeavourOS geführt. Und da werde ich auch bleiben. Das ist das Beste, was mir in letzter Zeit passiert ist!
    Bei Gelegenheit werde ich mal wieder die neuen Solus-Versionen testen. Es war einmal meine Nummer 1.
    Grüße.

    • Hallo @Radiofan_21,
      freut mich, dass Du mit EndeavourOS zufrieden bist. Wenn alles läuft – dabei bleiben.
      Ich teste regelmäßig verschiedene Distributionen. Debian und Solus sind meine Favoriten.
      Ein Teil meiner Beiträge soll u. a. Linux-Einsteiger etwas an die Hand nehmen…

Neue Themen im Forum
Externe Datenträger verschlüsseln@zaniah Das "Gnome-Disk-Utility" wird zwar vom Gnome-Pr … Weiterlesen
XFCE Desktop Debian - Benachricht …Vielleicht eine kleine Anregung https://debianforum.de/forum/viewt … Weiterlesen
XFCE Desktop unter DebianBildbetrachter kann man unter XFCE so gut wie alle nutzen - da es … Weiterlesen
Kategorien im Wiki
WIKI-Beiträge des Monates

Die Beiträge des Monates finden Sie im Kalender unter den blau markierten Tageszahlen.

März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Archive